Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Sorrent

  • Flug nach Neapel (Ankunft mittags oder nachmittags)
  • Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel
  • Relaxen am hoteleigenen Pool oder am Meer / Stadtbummel durch Sorrent auf Wunsch
  • Begrüßung nach dem Abendessen
  • Besprechung des Reiseverlaufs
  • Film über den Verlauf des Vesuvausbruchs 79 n. Chr.

2. Tag: Herculaneum

Am zweiten Tag machen wir einen Zeitsprung hinab in die vor fast 2000 Jahren verschüttete Stadt Herculaneum. Dort gewinnen Sie einen ersten Überblick über den Bau und die Besonderheiten einer römischen Stadt sowie über den Grundcharakter einer römischen Villa. Bestaunen Sie unter den Schlamm- und Lavamassen des Vesuvs konservierte Villen, Imbisslokale, Badeanlagen, Läden, eine Brotbäckerei, die in ihrer einzigartigen Farbenpracht erhaltenen Gemälde in den Wohnhäusern und deren prächtige Innengärten. Die über 200 Bewohner in den Bootshäusern am Strand, die damals vom heißen Lavastrom überrascht wurden, warten heute als Skelette scheinbar immer noch auf Rettung. Nach der Mittagspause im heutigen Ercolano bleibt am Spätnachmittag noch genug Zeit, um den Tag in Sorrent oder auf der wunderschönen Hotelterrasse ausklingen zu lassen.


3. Tag: Capri

Das nur für Ihre Reisegruppe gemietete Schiff steht am malerischen Hafen von Sorrent bereit. Vorbei am sagenumwobenen Felsen der Sirenen, die schon Odysseus zu betören versuchten, lassen Sie sich bezaubern von den landschaftlichen Schönheiten der sorrentinischen Halbinsel auf der Überfahrt nach Capri, der Insel der Träume und Sehnsüchte, dem Rückzugsort berühmter Dichter und Romantiker, Politiker und Industrieller. Vorbei an Gärten üppigster mediterraner Vegetation in farbenfroher Vielfalt, umnebelt vom Duft von Jasmin, Lavendel, Mimosen wandern Sie hinauf zur Villa des Kaisers Tiberius, zum Regierungssitz des Imperium Romanum von 27 bis 37 n. Chr.. Neben einer fachkundigen Führung durch die Überreste des Prachtbaus genießen Sie einen paradiesischen Ausblick über den gesamten Golf. Auf den Spuren des Augustus-Nachfolgers wandern Sie vorbei an der sehenswerten Villa Lysis hinab zum herrlichen Felsstrand mit glasklarem, türkisblauem Wasser, das zum Baden regelrecht aufruft. Nach einer Inselrundfahrt vorbei an den bizarren Faraglioni-Felsen und der Blauen Grotte schippern Sie in der schon sinkenden, roten Sonne von Capri nach Sorrent.


4. Tag: Pompeji

Gestärkt vom reichhaltigen Frühstück geht es mit der S-Bahn nach Pompeji. Mit wichtigen Basisinformationen durch den Besuch von Herculaneum wird der Besuch von Pompeji ein freudvolles und gewinnbringendes Erlebnis, da Sie die antike Stadt in ihren vielen Facetten durch Umgehen der Ströme von riesigen Touristengruppen, die in knapp 2 Stunden durch die Ausgrabungen getrieben werden, entspannt unter kompetenter Anleitung erkunden können. Sie finden ausreichend Zeit für spannendes Erforschen von Details (Gemälde, Reliefs, Statuen, Graffitis, Spuren des römischen Alltags wie Schmuck, Geschirr, Kosmetik, Werkzeug u.v.m.), welche sonst den Besuchern vorenthalten bleiben. Nach der Rückfahrt am frühen Nachmittag verbringen Sie die Stunden bis zum Abendessen nach Belieben in den malerischen Gässchen des belebten Zentrums von Sorrent. Alternativ liegen Sie am Pool der Hotelterrasse bei einem Drink oder Sie besuchen das Bad der Königin Johanna, ein unfassbar schön gelegenes, von der Natur geschaffenes Schwimmbecken, das nicht nur der Königin von Neapel als Ort ausschweifender Feste diente. Ganz nebenher besichtigen Sie die Überreste einer römischen Villa riesigen Ausmaßes mit phantastischem Weitblick über den ganzen Golf, die zur Römerzeit in großer Zahl das felsige Meeresufer säumten.


5. Tag: Die Tempel von Paestum

Heute erwartet Sie die von griechischen Kolonisten gegründete Stadt Paestum. Neben drei prächtig erhaltenen Tempeln aus dem 6. Jhd. v. Chr. bietet die in Fundamenten erhaltene Stadt tiefgründige Einblicke in die Besonderheiten des griechischen und römischen Städtebaus mit ihren charakteristischen Bauelementen. Entdecken Sie mehr als zweieinhalb Jahrtausende alte Mosaikfußböden und die Grundrisse wahrer Paläste teils mit riesengroßen Schwimmbecken oder Thermenanlagen, ein Beleg des hohen Stellenwertes griechische Körperkultur. Diese bezeugt auch das Gymnasium mit dem erhaltenen Taucherlabyrinth zu Trainingszwecken. Nach einem Mittagessen in einer der einladenden, günstigen Tavernen mit landestypischen Köstlichkeiten bringt Sie der Bus direkt zum Hotel, wo noch genügend Zeit zum Entspannen bis zum Abendessen bleibt. Danach stimmt Ihr Reiseleiter auf den Ausflug nach Neapel ein.


6. Tag: Zur freien Verfügung


7. Tag: Neapel

Mit der altehrwürdigen Circumvesuviana, einer S-Bahn entlang der Küste von Sorrent bis Neapel, fahren Sie ohne jegliches Verkehrschaos ins Zentrum der vor Vitalität sprühenden Metropole. Die brodelnde Stadt voller Lebensfreude und Temperament mit freundlichen und gutgelaunten Bewohnern wird auch Ihre Faszination wecken. Unter erfahrener Führung bummeln Sie durch die engen Gässchen der Innenstadt mit Läden, Straßenhändlern und Musikanten. Eine Pizza Margherita „auf die Hand“ darf nicht fehlen. Am frühen Nachmittag steht der Besuch des Nationalmuseums auf dem Programm. Bewundern Sie die Fundgegenstände des römischen Alltags, Gladiatorenhelme, Waffen, Mosaike, Statuetten und Statuen, Bronzebüsten berühmter Persönlichkeiten der Antike (Sokrates, Seneca u.v.m.) im Original. Krönender Abschluss des Tages ist die Rückfahrt mit dem Passagierschiff quer über den Golf auf den Spuren von Plinius dem Älteren Richtung Stabiae nach Sorrent.


8. Tag: Villa Oplontis

Sie erleben ein wahres Kleinod der Archäologie, das völlig unbegründet von ahnungslosen Reiseleitern und Touristen – zu Ihrem Vorteil – übergangen wird. Denn Sie begehen die imposante Villa der Gemahlin des Nero, der Poppea, in angenehmer Ruhe. Die Vorstadtvilla gewaltigen Ausmaßes (ca. 3000 m2 überbaute Fläche ohne Schwimmbecken und Gärten) glänzt durch prächtigste Wandmalerein, die bestens erhalten sind. Zu Ihrer Ausstattung gehören mehrere Speisesäle, Schlafgemächer, Thermenanlagen, eine Großküche und Gärten, umrahmt von Säulengängen. Zudem findet sich in der Villa das einzige Beispiel einer erhaltenen „Großraumtoilette“ in der Gegend am Vesuv. Die antiken Architekten und das Niveau der Baukunst werden Ihre Bewunderung hervorrufen.


9. Tag: Amalfiküste

Am vorletzten Tag erwartet Sie ein absoluter Höhepunkt an landschaftlicher Schönheit. Sie fahren mit dem Bus entlang der traumhaftesten Küsten dieser Welt. Die Strecke, die sich in kühnen Kurven an den schroffen Kalkstein schmiegt, bietet atemberaubende Ausblicke auf die tief unten im Sonnenlicht schimmernden, bläulichen Wogen des Meeres. Der Kontrast des steil hinaufragenden Gebirges zur Weite des Meeres wirkt überwältigend. Ein Spaziergang durch den terrassenförmigen angelegten Künstlerort Positano führt vorbei an Malern, Bildhauern und edlen Boutiquen hinab zum Sandstrand. Von dort fährt am Spätnachmittag Ihr Schiff ab nach Sorrent, die Amalfiküste kann nun vom Meer aus genossen werden, ein wahrlich würdiger Abschluss. Je nach Stimmungslage fahren Sie von Positano aus mit dem Bus weiter nach Amalfi, um von dort aus mit dem Schiff zurück nach Sorrent zu fahren. Der Abschied von Süditalien wird nicht leicht fallen. Lassen Sie ihn uns gemeinsam feiern und den letzten Abend auf der Panoramaterrasse unseres Hotels genießen.


10. Tag: Abreise

Schöne und erlebnisreiche Tage liegen hinter Ihnen. Es heißt Abschied nehmen vom lieblichen Golf mit all seinen unzähligen Annehmlichkeiten. Vielleicht nicht für immer. Nicht wenige sind wahrlich begeistert von den landschaftlichen Schönheiten, vom bekömmlichen Klima, von der üppigen Vegetation und nicht zuletzt vom Duft vielfältiger Pflanzen und Früchte der der Vulkanboden hervorbringt. Nach einem ausgiebigen letzten Frühstück erfolgt ohne Hektik der Transfer zum Flughafen am späten Vormittag oder frühen Nachmittag mit anschließendem Rückflug.